Wissen heißt nur ‚ernsthaft glauben‘

Wissen-Weisheit

Gerade in der heutigen Zeit ist es einfacher denn je an Wissen zu kommen. Wir tragen es sogar jeden Tag mit uns herum. In unseren (Hosen-)Taschen. In unserem Handy. Was früher noch einen langen Weg in die Bibliothek gekostet hätte, hat man heute innerhalb weniger Momente auf google und co. gefunden. Ob das nun Fluch, oder Segen ist, das lasse ich in diesem Zusammenhang mal ganz wertfrei offen. Auf jeden Fall bietet uns das unzählige Möglichkeiten und öffnet uns viele Türen.

Der Unterschied zwischen Wissen und Weisheit

Nur, weil wir etwas theoretisch wissen, heißt das noch lange nicht, dass wir in dem Punkt auch weise sind. Denn weise ist nur der, der sein Wissen auch lebt. Jemand der zwar theoretisch ganz viel weiß, aber sein Wissen nicht in der Praxis anwendet wirkt auf uns schnell unauthentisch. Ich denke da gerne an meine Berufschulzeit zurück. Ich habe den Beruf der Altenpflegerin erlernt und erinnere mich noch gut an die ein oder andere Diskussion unseres Kurses mit unseren Dozenten. Wir hatten nicht selten das Gefühl, dass sie ewig nicht mehr am Bett gestanden und das umgesetzt haben, was sie versucht haben uns jeden Tag zu vermitteln. Sie hatten zwar jede Menge Wissen, aber wir hatten nicht das Gefühl, dass wir es auch mit weisen Menschen zu tun hatten.

Manchmal musste auch unsere Anatomie-Puppe herhalten und sich dem fachmännischen Umstyling der Azubis unterziehen .;)
Manchmal musste auch unsere Anatomie-Puppe herhalten und sich dem fachmännischen Umstyling der Azubis unterziehen .;)

Wir haben immer dann das Gefühl, gut aufgehoben zu sein, wenn unser Gegenüber auch lebt, was er erzählt. Wem vertraust du mehr? Jemandem, der schon die Traumfigur hat, die du gern mal haben möchtest, oder jemandem der theoretisch weiß, wie es geht, aber offensichtlich selbst nichts dafür zu tun scheint? Wenn wir das Gefühl haben, dass jemand nur gut im Reden ist, aber seinen Worten keine Taten folgen lässt, dann wirkt das auf uns ziemlich schnell wie Klugschei*erei und das mag keiner so wirklich gerne.

Stufen der Weisheit

Vor einiger Zeit hat mein Freund einen 10-tägigen Vipassana Meditationsretreat gemacht, bei dem er die gesamte Zeit keinen Kontakt zur Außenwelt und keine Ablenkung, wie beispielsweise Bücher und ähnliches, hatte. Es ging darum, sich voll und ganz auf die Meditation einzulassen und die Meditationsform zu erlernen. Sicher habe ich mich viel mit ihm ausgetauscht und habe in dem Bereich ganz viel Wissen gesammelt. Aber die Weisheit, wie sich diese 10 Tage am eigenen Leib anfühlen, habe ich bislang noch nicht erlangt. Umgekehrt hat er das Wissen, wie es für den Partner hat, während dieser 10 Tage allein daheim zu sein und die alltäglichen Erlebnisse nicht mit ihm teilen zu können. Wie es sich aber tatsächlich angefühlt hat, diese Form der Weisheit, habe bislang nur ich.

Weisheit im Glauben

Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Es gibt unzählige Menschen, die sind felsenfest davon überzeugt, dass es Gott gibt, ganz gleich, wie sie ihn in ihrer Religion nennen. Ich persönlich gehöre nicht zu ihnen, aber ich finde, dass Religion ein unwahrscheinlich spannendes Thema ist und, dass sie vielen Menschen immens großen Halt bietet.

In der Zeit, in der ich noch im Krankenhaus gearbeitet habe, habe ich eine Ärztin kennen gelernt, die mir von einem Erlebnis in ihrer Vergangenheit berichtet hat, in der Gott zu ihr sprach. Sie ging damals durch eine sehr schwere Zeit und wusste eigentlich nicht mehr wirklich weiter. In einem stillen Moment, allein in ihrem Zimmer, sprach eine Stimme zu ihr und sagte ihr, dass sie sich nicht fürchten solle. Das hat ihr zu dem Zeitpunkt genau den Halt und die Zuversicht gegeben, die sie in diesem Moment gebraucht hat. Ich als rational denkender Mensch habe mich damals gefragt, was diese Stimme wohl gewesen sein könnte. Heute denke ich mir, dass es eigentlich ganz egal ist, was es nun eigentlich war. Es hat für sie so eine tiefe Bedeutung, dass sie sich ganz sicher ist, dass da gerade eine höhere Macht zu ihr gesprochen und ihr den Weg gewiesen hat.

Wissen heißt manchmal eben auch nur ‚ernsthaft glauben‘.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar