Mit dem Elefant durch die Wand – Alexander Hartmann

mit-dem-elefant-durch-die-wand---alexander-hartmann

Mit dem Elefant durch die Wand. Wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolgskurs bringen. Eine Gebrauchsanweisung.

Wenn der Teufel dir einen Pakt anbieten würde: Du müsstest keinen Tag mehr in deinem Leben arbeiten und hättest pünktlich am Anfang jedes Monats 10.000€ auf deinem Konto. Dafür hätte dein Tag aber nur noch 16 Stunden, 8 davon würdest du zum Schlafen nutzen. Würdest du unterschreiben? Wenn dir morgen jemand 10 Millionen überweist und du finanziell für alle Zeiten abgesichert wärst, was würdest du dann tun?

Und was tust du momentan?

Die meisten Menschen sterben mit 30 und werden mit 80 beerdigt.

Sie leben weder ihren Traum, noch ihre Leidenschaft.

Die meisten von uns gehen den herkömmlich und (vermeintlich) sicheren Weg. Sie studieren oder machen eine Ausbildung, um dann nach einer absehbaren Zeit ausgelernt zu haben. Sie lernen etwas ‚anständiges‘, damit sie später ihre Rechnungen bezahlen können und finanziell abgesichert sind. Nach dem Abschluss ihres Studiums oder ihrer Ausbildung haben sie aus-gelernt. Sie sind fertig und müssen nie wieder ein Buch aufschlagen. Die Freude ist erst einmal riesig und das Gefühl von Freiheit unbezahlbar.

Doch was passiert danach? Sie gehen in den erlernten Beruf. Üben diesen Montag bis Freitag, Januar bis Dezember, Jahr für Jahr aus. Sie haben mindestens 24 Tage im Jahr Urlaub und freuen sich wiederkehrend auf das Wochenende. Das anfängliche Gefühl der Freude ist schnell verflogen und weicht dem Gefühl von (erdrückender) Routine.

Spannend fand ich, dass laut einer Studie vom Marktforschungsinstitut Gallup ca. 8 Millionen Angestellte so frustriert sind, dass sie bewusst gegen die Interessen des Unternehmens arbeiten, 63% der Arbeitnehmer machen Dienst nach Vorschrift und nur 14% haben eine hohe emotionale Bindung zu ihren Arbeitgebern.

Dabei sind wir sind dann am erfolgreichsten, wenn wir das tun, was wir lieben. Aber wie viele Menschen leben ihren Traum? Und wie viele Menschen würden ihren Traum gern leben, haben aber Angst davor, mit dem Geld zu verdienen, was ihnen Spaß macht? Oder fangen gar nicht erst an, weil die Ängste zu scheitern (zu) groß sind?

Lernen wir den Elefanten zu zähmen

Was uns meist davon abhält unsere Träume Realität werden zu lassen ist in den meisten Fällen zu einem großen Teil unser Unterbewusstsein. In diesem Buch symbolisiert durch den Elefanten, den es zu zähmen gilt.

Die Metapher vom Elefanten als unser Unterbewusstsein ist eine der eindrücklichsten und verständlichsten, die ich kenne. Wir können uns zwar auf den Elefanten setzen und ihn reiten, aber eben nur so lange, wie er das auch will und zulässt. Wenn wir aber nach links wollen und der Elefant nach rechts, dann gehen wir … nach rechts! Der Elefant bestimmt die Richtung – nicht der Reiter.

Wenn wir dem Elefanten nicht genug ‚Futter‘ geben, damit er uns ganz freiwillig an das gewünschte Ziel bringt, dann werden wir es wahrscheinlich niemals erreichen. Denn was die meisten Menschen schnell unterschätzen: Der Elefant ist verdammt stark. Er denkt in Bildern und muss genau wissen, warum sich ein gewisser Weg für ihn lohnen wird. Er lässt sich nur schwer austricksen und reagiert nicht auf gewaltsame Kehrtwendungen.

Dieses Buch gibt dir eine exakte Gebrauchsanweisung, wie du zum Elefantenbändiger wirst und gibt dir eine exakte Anleitung, wie du dein Unterbewusstsein auf Erfolg programmierst. Und das schöne daran ist, es ist NIE zu spät dafür. Der beste Zeitpunkt um zu beginnen ist JETZT.

Reality-Loop

Leseerlebnis

Mit dem Elefant durch die Wand. Eine Gebrauchsanweisung. Der Titel klingt schon super erfrischend. Tatsächlich ist das Buch auch sehr leicht und gut verständlich geschrieben. Wenn Zahlen und Fakten genannt werden, dann auf eine sehr angenehme und verständliche Art und Weise. Oftmals unterstützt von kleinen Zeichnungen. Alexander erzählt immer wieder kleine Geschichten und Anekdoten aus seinem eigenen Leben. Er stellt gekonnt Zwischenfragen, um Themen zu verdeutlichen und den Leser zum Denken zu animieren. So fällt eine Umsetzung des Gelernten leicht.

Was habe ich daraus mitgenommen?

Unser Elefant scheint im ersten Moment sehr schwer beeinflussbar, aber tatsächlich ist dieser relativ einfach gestrickt. Ich kannte den Reality Loop zwar schon aus einem vorherigen Interview, welches er gegeben hat, das Buch hat diesen aber deutlich vertieft und eine Anleitung gegeben, wie man bewusst in diesen eingreifen können. Schließlich formen wir uns unsere Realität (und unsere Glaubenssätze) selbst. Aber nur weil wir sie einmal gelernt und geglaubt haben heißt das noch lange nicht, dass diese für alle Zeiten in Stein gemeißelt sind.
Ebenso fand ich folgende Aussage, die immer mal wieder auftaucht, großartig: Wenn ich etwas nicht habe, dann kann ich es besorgen. Wenn ich etwas nicht weiß oder kann, dann kann ich es lernen.

Inspiration:

Durch seine ehrlichen Inspirationen und Tipps regt dieses Buch sehr zum Nachahmen an. Durch die gekonnt gestellten Fragen kommt man direkt vom Buch ins eigene Leben und macht sich ganz automatisch Gedanken, wie man das eben gelesene in sein eigenes Leben bringen kann. Tatsächlich habe ich nach den entsprechenden Kapitel meine Löffelliste geschrieben und mein Visionboard gestaltet.

Ob ich das Buch empfehlen würde?

Auf jeden Fall! Wenn wir nicht wissen, wo wir hinwollen, dann werden wir dort auch nie ankommen. Und selbst wenn wir nicht wissen, wo wir hinwollen, dann gibt dieses Buch uns auch dafür eine gute Anleitung. Egal in welchem Status des, ich nenne es mal ‚Findungsprozesses‘, wir uns gerade befinden, Alexander Hartmann holt uns genau da ab, wo wir gerade stehen. Ich bin mir sicher, dass ich, sollte ich das Buch in einem oder zwei Jahren noch einmal lesen, wieder neue interessante Dinge lesen würde, die ich bei dem aktuellen Leseprozess nicht wahrgenommen habe. Der Realityloop und diverse andere Loops / bzw. Prozesse werden gut erklärt. Und selbst, wenn wir das gelesene nicht aktiv umsetzen (wollen) haben wir nach diesem Buch eine ganze Menge über unsere Denkmuster gelernt und verstehen uns und unsere Gewohnheiten deutlich besser.

 

Du möchtest dieses Buch auch lesen? Mit dem Elefant durch die Wand. Wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolgskurs bringen. Eine Gebrauchsanweisung. – Alexander Hartmann

Über den Autor

Alexander Hartmannalex hartmann ist High Performance Coach und einer der erfolgreichsten Hypnotiseure Europas. In seinen Seminaren und seinen Vorträgen, sowie auf seinem YouTube Kanal, zeigt er, wie man eigene Muster und Verhaltensweisen anhand neurologisch fundierter Techniken besser erkennen, verstehen und verändern kann. Er hat die Welt der Hypnotiseure ganz schön auf den Kopf gestellt, als er sagte, dass es die ‚klassische Hypnose‘, an sich gar nicht gibt, sondern dass es sich um einen ganz bewussten Eingriff in den Reality-Loop handelt. Er weiß wovon er spricht, denn er lebt es.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar